Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe: Teil 2

Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe: Teil 2

 

Suessstoff und Zuckeraustauschstoffe

Süßstoff und Zuckeraustauschstoffe

Saccharin

Auch Natrium-Saccharin E954 ist der erste synthetisch hergestellte Süßstoff, es wurde bereits 1878 endeckt. Die Süßkraft von Saccharin liegt zwischen 450 und 550 mal so hoch wie die des Zuckers.Saccharin kann im menschlichen Körper nicht verwertet werden und wird komplett und unverändert ausgeschieden, es liefert daher auch keine Energie.

In der Lebensmittelindustrie wird vor allem das leicht wasserlösliche Natriumsalz des Süßstoffs eingesetzt. (Natrium-Saccharin)

In Kombination mit anderen Süßstoffen wirkt Natrium Saccharin synergistisch, das bedeutet das es die Süßkraft der Mischung erhöht. Jedoch kann Natrium Saccharin nur begrenzt eingesetzt werden das dessen Süßprofil bei hoher Dosis kippt und sich ein metallischen Beigeschmack  entwickelt.

Saccharin wird darüber hinaus in Kosmetika, Arzneimitteln und Futtermitteln eingesetzt.

Saccharin gilt als unbedenklich. Der Süßstoff wird unverändert ausgeschieden.

Natrium Saccharin ist zwar kein sehr morderner oder Trendsüßstoff, sondern einer der “ersten Tage”, erbringt aber gute Dienste, gerade wenn dieser mit anderen, neueren Süßstoffen kombiniert wird. Auch bei unseren Produkten ist dieser in einigen Rezepturen enthalten, und beim Kunden beliebt.

Cyclamat

Wir werden immer wieder gefragt warum wir kein Cyclamat einsetzen. Das hat vor alem den Grund weil dieser Süßstoff in USA verboten ist. Technologisch ist der Süßstoff nicht sehr interressant weil er nur über eine geringe Süßkraft verfügt und kommerziell auch fast nur in Mischungen mit anderen Süßstoffen zum Einsatz kam.

Cyclamat auch bekannt als E 952 ist ein synthetisch hergestellter Süßstoff.
Chemisch handelt es sich um Cyclohexylsulfaminsäure.
Cyclamat ist etwa 35-mal so süß wie Saccharose (Zucker), aber z. B. nur ein Zehntel so süß wie Saccharin.
Seit 1963 ist Cyclamat in Deutschland und der EU zugelassen.
Cyclamat hat von allen zugelassenen Süßstoffen die geringste Süßintensität.
Allerdings wurde Cyclamat früher wegen seinen besonders zuckernahen Geschmacks oft verwendet.

Entwickelt und patentiert wurde Cyclamat in den 1950er Jahren von der Firma DuPont. Es war in der Mischung mit Natriumsaccharin sehr erfolgreich
und wurde im ersten kalorienfreien Erfrischungsgetränk No-Cal in den USA eingesetzt. Später 1958 dann auch als Diet-Rite-Cola.
Cyclamat steht unter dem Verdacht krebserregend zu sein, nachdem Tierversuche mit extrem hohen dosen in den USA die Begünstigung von Blasenkrebs gezeigt hatte.
Daher ist Cyclamat in den USA auch seit 1970 !!  verboten.

Quelle: Wikipedia und www.zusatzstoffe-online.de.

Wir verwenden daher auch schon seit Jahren in den eigenen Produkten kein Cyclamat mehr.

 

Die Messung der Süßkraft, sowie der Vergleich mit Zucker

Die Messung der Süßkraft von Stoffen ist nicht unproblematisch. Es gibt bisher keine Laborinstrumente, mit denen die Süßkraft gemessen werden könnte. Üblicherweise stellt man eine 10-prozentige Lösung des Süßstoffes her und bildet einen Mittelwert der subjektiven Einschätzungen einer Reihe von Testpersonen. Die Werte der Süßkraft beziehen sich dabei auf Saccharose, (Zucker) welcher eine Süßkraft von 1 zugeordnet wird.

Für den Nutzen eines Zuckeraustauschstoffes in der Nahrungsmittelindustrie sind neben der Süßkraft noch weitere Eigenschaften maßgeblich  (Quelle: Wikipedia)

Hier gehts zum Teil 1 der Serie, Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe

Hier gehts zum Teil 3 der Serie, Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe: Teil 2, 5.0 out of 5 based on 1 rating

2 Gedanken zu “Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe: Teil 2

  1. Pingback: Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe: Teil 6 › allfitnessfactory.net

  2. Pingback: Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe: Teil 4 › allfitnessfactory.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>